Sängerin Jennifer Hudson

«Die Bibel hat nie versagt»

Die Bibel hat sie verändert – davon ist Jennifer Hudson überzeugt. In einem Interview mit The Gurdian sprach die Oscar- und Grammygewinnerin über den grossen Einfluss des Wortes Gottes auf ihr Leben.

Zoom
Jennifer Hudson
Die Ausnahmemusikerin, die sich gerade noch in der US-Version von «The Voice» als Trainer einbrachte und in diesem Monat in der britischen Version der Show zu sehen ist, sprach in einem Interview mit «The Guardian» über den grossen Einfluss, den die Bibel auf ihr Leben gehabt hat. Auf die Frage des Interviewers, welches Buch ihr Leben verändert habe, antwortete Hudson: «Die Bibel. Ich habe sie gelesen, seit ich klein war, und sie hat nie versagt.»

«Glaube muss geprüft werden»

Ihr Glaube an Gott hatte sie bereits vor neun Jahren durch eine tragische Zeit getragen, als ihre Mutter, ihr älterer Bruder und ihr siebenjähriger Neffe 2008 ermordet wurden. «Der Glaube war meine grösste Hilfe», erklärte die Oskargewinnerin im Nachhinein. «Es gäbe keinen Sinn für den Glauben, wenn er nicht geprüft würde. Meine Mutter sagte mir immer, egal wie negativ dein Leben scheinbar ist, musst du immer nach dem Positiven suchen. Und genau das ist es, was meiner Meinung nach eine Frau des Glaubens tun sollte.»

Ein Glaubensbekenntnis gab sie erst vor wenigen Wochen musikalisch zum Besten, als sie gemeinsam mit der Acapella-Gruppierung Pentatonix «How great thou art» sang, die englische Version des Chorals «Wie gross bist du».

Zum Thema:
In der Abendshow: Jennifer Hudson singt christliche Hymne
Jennifer Hudson: «Gott hat immer noch etwas Grösseres auf Lager»
Nach dem Dreifach-Mord: «In der Tragödie war der Glaube die ultimative Hilfe»

Datum: 14.01.2018
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

RATGEBER

So gelingen Liebesbeziehungen Die Kunst, gemeinsam glücklich zu bleiben
Langfristig gemeinsam Liebe leben, das ist nichts Selbstverständliches – doch es kann jedem Paar...